Zahnpflegetipps


Empfehlungen zur häuslichen Pflege zur Erhaltung der Mundgesundheit

Zähne Putzen

Bei der Reinigung der Zähne ist zu beachten, dass die gewählte Zahnbürste an die individuelle, anatomische Situation (Größe des Kiefers/Zahnstellung usw.) angepasst sein sollte:

Je enger die Platzverhältnisse, je kleiner die Wahl des Bürstenkopfes. Unterschiedliche Firmen bieten unterschiedliche Bürstenkopfgrößen an.

Gegebenenfalls fällt die Wahl auf eine Kinderbürste um den Gegebenheiten gerecht zu werden.

Generell sind elektr.- und in Besonderem Schallzahnbürsten einer Handzahnbürste vorzuziehen, da diese bei gleichem Zeitaufwand laut aktueller Studien zu besseren Putzergebnissen führen. Die Zähne fühlen sich schön glatt an und Verfärbungen werden reduziert. Außerdem wird durch einen integrierten Timer die Putzzeit vorgegeben und somit dem „mal eben darüber huschen“ vorgebeugt.

Einige elektrische Zahnbürsten bieten zudem einen Kontrollmechanismus, der bei zu hohem Putzdruck die Putzbewegung stoppt und so einer Schädigung der Zahnhartgewebe vorbeugt (Abrasion, Rezession).

Falls die Wahl auf eine Handzahnbürste fällt, sollte diese weiche Borsten aufweisen und eine Putztechnik meist nach „Dr. Bass“ professionell angeleitet werden.Generell gilt: Man sollte zweimal täglich für 2 Minuten die Zähne putzen! Bürstenköpfe oder Handzahnbürste sind nach 4-6 Wochen aus zutauschen.

Empfehlung für elektrische Zahnbürsten

Philipps Sonicare (Schallzahnbürste, ovaler Kopf, auch in Mini zu erhalten)

Braun/ Oral-B Sonic Complete (Schallzahnbürste, ovaler Kopf)

Pulsonic (mit Smartguide ansonsten wie oben)

Braun/OralB Triumph mit Smart Guide (visuelle Putzdruckkontrolle, Timer, kleiner runder Bürstenkopf, ideal für enge Mundverhältnisse)

nach einem chirurgischen Eingriff empfehlen wir eine weiche Zahnbürste

Empfehlung für Handzahnbürsten

Handzahnbürsten:

Curaden

  • 1560 soft
  • 3960 supersoft

Kinderzahnbürsten

  • Oral B
  • Stages 1: 4-24 Monate
  • Stages 2: 2-4 Jahre
  • Stages 3: 5-7 Jahre
  • Cross Aktion Form e für Teens
Tipps für die tägliche Zahnpflege

Die Wahl der Zahncreme

Nach jahrelanger Empfehlung von harten Zahnbürsten und abrasiven Zahncremes (z.B. Raucherzahncremes) während der 70er und 80er Jahre weiß man heute, dass dies zu irreversiblen Schäden in Form von Abnutzung der Zahnhartsubstanzen führt. Die Generation 50+ möchte sich nicht, wie die Generationen vorher, mit irgendeinem Zahnersatz abfinden, sondern erwarten eine hochwertige Versorgung oder besser noch, möchten, Ihre eigenen Zähne bis ins hohe Alter erhalten. Mit gut angeleiteter häuslicher Pflege und professioneller Betreuung in der Praxis ist dies immer häufiger möglich.

Konsequenz daraus ist jedoch ein schonender Umgang mit unserer Ressource „Zahnsubstanz“. Entsprechend werden heutzutage Zahncremes mit einem geringen Abrieb (RDA-Wert unter 30) bevorzugt. Als effektive und einfache Kariesprophylaxe empfehlen wir den Einsatz von fluoridiertem Speisesalz.

Produktempfehlungen:

  • Biorepair von Dr. Wolff Pharma
  • Sensodyne Pro Schmelz von GlaxoSmithKline
  • Emex Sensitiv von Gaba
  • Bad Reichenhaller Marken Jod Salz +Fluorid
  • Kinderzahncreme: Elmex Kinderzahnpasta

Zahn­­zwischenraumreinigung

Die allabendliche Zahnzwischenenraumreinigung ist unerlässlich um einen gesunden Zahnhalteapparat (sprich gesundes Zahnfleisch und Kieferknochen) zu erhalten.

Hierzu sollte in der Praxis eine ZMF/DH sie individuell beraten und aus dem Angebot von Zahnseiden (gewachst), Zahnzwischen-raumbürsten, Einbüchelbürsten, Superfloss usw. die optimale Kombination zusammenstellen.

Hersteller: Curaden für Interdentalbürsten (Bietet eine vielfältige Auswahl an.) Oral-B Zahnseide; zum Beispiel Essential Floss eine gewachste Zahnseide mit Mintgeschmack oder Satinfloss.

Zahnzwischenraumbürsten

Zusätzliche Hilfsmittel und Produkte

Spezielle Versorgungen (z.B. Implantate) brauchen spezielle Pflege. Lassen Sie sich in der Praxis beraten!

Moderne Mundspüllösungen können Bakterien reduzieren und die Haftung der Bakterien in Form von Plaque bis zu 8 Std. reduzieren. Dies ist wichtig, da erst haftend die Bakterien in Form von Plaque Schaden anrichten können.

Bei erhöhtem Kariesrisiko kommen Fluoridgele zu Einsatz (z .B.: Elmx Gelee oder Prop Schmelz Fluorid Gelee).

Eine antibakterielle Mundspüllösung kann auch eine wichtige Rolle bei der Reduktion des Herzinfarktrisikos (Cardio Prophylaxe) leisten.

Zu empfehlen

Smile@me (Praxiseigenmarke)

Zusätzliche Produkte wie Chlohexidin Dental Gel können phasenweise eine wichtige Rolle bei der Entzündungskontrolle spielen, diese sollten jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes oder der behandelnden Zmf/DH angewandt werden.

Zungenreiniger können von großem Nutzen bei der Bakterienreduktion in der Mundhöhle sein. Weitere Indikationen sind Zungenbelag und/oder Halitosis (Mundgeruch.)

Howdy,
Buy Premium Version to add more powerful tools to this place. https://wpclever.net/downloads/wp-admin-smart-search