Mikroskopische Zahnerhaltung - allgemeine Informationen

Konzept – Moderne Endodontie

Warum erkrankt der Zahn an einer Entzündung des Zahnnerven?Im Inneren des Zahnes verzweigt sich in einem feinen Kanalsystem ein Gefäß-Nervenbündel, welches wie jedes Gewebe im Körper Schaden nehmen und sich entzünden kann. In den meisten Fällen geschieht dies durch Kariesbakterien, die im Zuge eines “Loches“ im Zahn zum Zahnnerv gelangen. Unfälle und zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlungen können ebenso zu einer Reizung des Gefäß-Nervenbündels führen und so eine Entzündung verursachen. Leider ist die Abwehrleistung des Gefäß-Nervenbündels nur sehr eingeschränkt, so dass der Körper es manchmal nicht schafft die Reize ausreichend abzuwehren und die Erkrankung auszuheilen. Die Entzündung des Gefäß-Nervenbündels führt zwangsläufig früher oder später zu einer starken Schmerzsymptomatik.

Wie kann der Zahn behandelt werden?

Zu früheren Zeiten gab es für diese “entzündeten“ Zähne keinerlei Rettung, so dass der Zahn entfernt werden musste. Belässt man einen solchen Zahn unbehandelt im Mund, so wird die Entzündung dazu führen, dass das komplette Gefäß-Nervenbündel abstirbt und einen weiteren Nährboden für die Bakterien bildet. Die Folgen sind eine eitrige Einschmelzung des entzündeten Gewebes und eine Ausbreitung der Infektion in den, den Zahn umgebenden Knochen. Dieses zieht dann tiefer greifende chirurgische Eingriffe nach sich und der Zahn kann dann oft nicht mehr erhalten werden. Heutzutage ist der Zahnarzt in der Lage das feine Wurzelkanalsystem von infiziertem Gewebe und Bakterien zu reinigen und anschließend bakteriendicht zu verschließen, was als Wurzelkanalbehandlung bezeichnet wird. Eine Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn der Zahnnerv entzündet oder bereits abgestorben ist. Dieses Absterben wird häufig von starken Beschwerden oder Schwellungen begleitet. In vielen Fällen stirbt der Nerv allerdings auch völlig unbemerkt ab, was erst bei der zahnärztlichen Untersuchung (Kältetest) oder auf dem Röntgenbild festgestellt wird.

Wie sieht die Abfolge einer Wurzelkanalbehandlung aus?

  1. Anästhesie: Sollte der Zahn noch eine schmerzempfindliche Reaktion aufweisen, so wird er vor Beginn der Behandlung betäubt. Eine Wurzelkanalbehandlung läuft also wie eine Füllungstherapie komplett schmerzfrei ab.
  2. Kofferdam: Der Zahn wird mit einem Gummituch (Kofferdam) gegenüber dem Mundraum isoliert. Damit wird zum einen verhindert, dass Bakterien aus dem Speichel in den Zahn gelangen können, zum anderen wird sicher verhindert, das Spülflüssigkeiten, mit denen das Wurzelkanalsystem des Zahnes gereinigt wird in den Rachen des Patienten gelangen.
  3. Zugang: Um an das feine Kanalsystem im Inneren des Zahnes zu gelangen, verschafft man sich von oben einen Zugang. Die feinen Wurzelkanäle werden dargestellt und es wird darauf geachtet, dass so wenig Zahnsubstanz wie irgend möglich geopfert wird, um den Zahn nicht unnötig zu schwächen. Im Zuge der Behandlung werden einige Röntgenbilder notwendig, um die komplexe Anatomie des Wurzelkanalsystems in seiner Dreidimensionalität zu erfassen und die einzelnen Behandlungsschritte kontrollieren zu können.
  4. Aufbereitung: Im weiteren Verlauf der Behandlung werden die Wurzelkanälchen durch sehr feine, hochflexible Instrumente und durch desinfizierende Spülungen gereinigt. Diese Reinigung muss auf der vollen Länge der Kanäle erfolgen. Die Länge der Kanäle wird sowohl mittels Röntgendiagnostik, als auch mittels elektrischer Widerstandsmessung kontrolliert.
  5. Füllung: Nachdem die Kanäle gründlich gereinigt wurden, wird das Wurzelkanalsystem durch Guttapercha gefüllt. Guttapercha ist ein biokompatibles Naturmaterial, das verhindert, dass Bakterien das Wurzelkanalsystem wieder besiedeln und infizieren können. Der Zugang durch die Zahnkrone wird mit einem modellierbaren keramischen Füllungsmaterial dicht verschlossen.

Was bedeutet unser Konzept – Moderne Endodontie?

Wir wollen unseren Patienten das maximal Machbare auf dem Gebiet moderner Wurzelkanalbehandlungen anbieten. Das bedeutet für uns Qualitätszahnheilkunde auf höchstem Niveau. Zu diesem Ziel bilden sich unsere Behandler regelmäßig auf internationaler Ebene weiter.

  1. Einsatz eines Operationsmikroskopes: Das Operationsmikroskop ist eine unverzichtbare Hilfe bei der substanzschonenden Präparation eines Zuganges zu den Wurzelkanälen. Weiter lassen sich mit dem Operationsmikroskop unter bis zu 24- facher Vergrößerung zusätzliche Wurzelkanäle lokalisieren und Details erkennen, die mit dem bloßen Auge unmöglich sichtbar sind. Unter dem Mikroskop kann jeder Arbeitschritt präzise durchgeführt und kontrolliert werden.
  2. Einsatz der elektrometrischen Längenbestimmung: Um sicherzugehen, dass die Wurzelkanäle auf ihrer vollen Länge gereinigt und gefüllt werden, ist die Bestimmung ihrer korrekten Länge sehr wichtig. Die eletrometrische Längenmessung ist hierbei ein unverzichtbares Hilfsmittel in der modernen Endodontie. Durch die einfache, wiederholbare Messung entfallen zudem einige Röntgenbilder, so dass unnötige Strahlenbelastung für den Patienten vermieden werden kann. Die Verwendung von digitaler Röntgentechnik verringert diese Belastung weiter. Die Strahlenbelastung bei digitalem Röntgen ist für den Patienten um den Faktor 5 geringer als bei onventioneller Technik. Die Bilder stehen sofort zur Verfügung und lassen sich nachbearbeiten, was die Präzision weiter erhöht.
  3. Verwendung von hochflexiblen Nickel- Titan Instrumenten: Die Nickel- Titan Legierungen stammen eigentlich aus der Raumfahrt-Technik. Ihre Besonderheit ist die enorme Flexibilität. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Stahlfeilen folgen die Nickel- Titan Instrumente detailgetreu der Originalform des Wurzelkanals und garantieren so, dass der ursprüngliche Wurzelkanal während der Reinigung nicht begradigt oder verlagert wird. Da diese flexiblen Wurzelkanalinstrumente jedoch sehr leicht frakturieren, werden diese Instrumente in unserer Praxis als inmalinstrumente verwendet und nicht mehrfach sterilisiert, was vermehrt zu Brüchen führen kann. Jeder Patient erhält einen fabrikneuen Satz dieser Feilen.
  4. Mechano- Chemische Reinigung des Wurzelkanals und seiner Verzweigungen und bakteriendichte Versiegelung des Kanals und der Zugangskavität: Durch eine spezielle Aufbereitungstechnik wird es möglich auch kleinste Verästelungen des Wurzelkanals mit desinfizierenden Spüllösungen zu reinigen. Im Anschluss daran wird der Wurzelkanal mit einer speziellen Technik bakteriendicht verschlossen. Durch die Erwärmung des biokompatiblen Füllmaterials kann das Füllungsmaterial das gesamte Kanalsystem verschließen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Alternativen habe ich den Zahn zu erhalten?

Die Wurzelkanalbehandlung stellt die letzte Möglichkeit dar, den Zahn doch noch zu erhalten. Somit besteht die einzige Alternative in der Entfernung des Zahnes, was eine Zahnersatzkonstruktion zur Folge hat, um die Lücke wieder zu füllen. Besser als ein künstliches Implantat ist hier sicher der eigene Zahn, der nach geglückter Wurzelkanalbehandlung als eine Art “natürliches Implantat“ angesehen werden kann. Wenn man auf eine Behandlung verzichtet, muss man davon ausgehen, dass sich die Entzündung im Kieferknochen ausbreitet und es im akuten Fall zu Schwellungen, Schmerzen und Eiterbildungen kommen kann. Die Zahnextraktion kann auch nach dem Scheitern der Behandlung durchgeführt werden.

Können alle Zähne mit einer Wurzelkanalbehandlung erhalten werden?

Jeder medizinischen Therapie sind Grenzen gesetzt. So kann es in komplexen Fällen unmöglich sein, dass Kanalsystem sicher zu reinigen. In manchen Fällen muss ein chirurgischer Eingriff unterstützend eingesetzt werden um den Zahn sicher zu erhalten. Oftmals wird eine alte Wurzelfüllung erneuert, bevor ein Zahn mit einer neuen Füllung oder einer Krone versorgt wird, um sicher zu gehen, dass der Zahn entzündungsfrei ist und eine optimale Erfolgsprognose hat.

Wie ist die Prognose einer Wurzelkanalbehandlung?

Von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung wird nach Studien eine Erfolgschance von bis zu 95% bei der ersten unkomplizierten Behandlung angegeben. Bei einer Erneuerung einer alten Wurzelkanalfüllung und bei komplexeren Fällen liegen entsprechend ungünstigere Ausgangsvoraussetzungen vor. Dennoch wird die Erfolgsquote noch mit über 85 % angegeben. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese hohen Erfolgszahlen nur durch den konsequenten Einsatz der hier beschriebenen Behandlungsmethoden und –techniken nach dem neuesten Stand der Zahnmedizin erreicht werden konnten. Die Erfolgsprognosen einer modernen Wurzelbehandlung liegen höher als die einer Implant atbehandlung.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Mit den heutigen Anästhetika (Betäubungen) können Schmerzen sicher ausgeschaltet werden. In den meisten Fällen wird ein akuter Schmerz erst durch die Wurzelkanalbehandlung beseitigt. Schmerzen während der Behandlung können zuverlässig vermieden werden.

Wie hoch sind die Kosten einer Wurzelkanalbehandlung?

Unverständlicherweise werden einige Hilfsmittel, bzw. die Anwendung spezieller moderner Techniken von den Krankenkassen nicht erstattet. Diese oben erläuterten Hilfsmittel und Techniken werden von allen wissenschaftlichen Gremien akzeptiert und gefordert. Ohne sie ist eine Behandlung auf höchstem Niveau nicht zu leisten. Sie sind aber im Vergleich zu den Kosten bei konventionellem Zahnersatz oder Implantaten gering.

Was kommt nach der Wurzelkanalbehandlung?

Viele Zähne sind aufgrund des großen Defektes in ihrer Stabilität beeinträchtigt, so dass Zahnwände abbrechen können. Deswegen kann es nötig werden, den Zahn mit einem Wurzelstift aufzubauen und/oder mit einer Krone oder Teilkrone zu versorgen.

 

Ihr Team von Elephant 5

Jetzt Termin vereinbaren Jetzt Termin vereinbaren
Howdy,
Buy Premium Version to add more powerful tools to this place. https://wpclever.net/downloads/wp-admin-smart-search